Kinderorthopädie

Beinachsenabweichung

Die jeweilige Ausprägung dieser normalen und nicht krankhaften Beinachsenabweichungen ist sehr groß und müssen immer in Hinblick auf das Alter der Kinder und den Verlauf beurteilt werden.

Bleiben O-Beine über das 2. Lebensjahr vorhanden, sollte eine Durchblutungsstörung der inneren Kniewachstumsfuge an Unter- und Oberschenkel (M. Blount) ebenso wie ein Vitamin D Mangel als Ursache ausgeschlossen werden.

X-Beinen, welche zu einen Innenknöchelabstand von mehr als 8 Zentimetern bei Jungen über dem 12. und Mädchen über dem 10. Lebensjahr führen, sollte mittels Röntgenbild (Ganzbeinstandaufnahme) abgeklärt werden, da hier eine relevante Fehlbelastung des Kniegelenkes vorliegen kann.

Überschreiten Achsabweichungen ein gewisses Maß, ist durch eine vermehrte innen- oder außenseitige Kniegelenksbelastung ein verfrühter Verschleiß des Gelenkes über Jahre hinweg zu erwarten. Nach sorgfältiger Ursachenabklärung können wir dann wachstumslenkend eingreifen.

Nach Analyse des Ursprunges der Fehlstellung blockieren wir operativ gezielt die kniegelenksnahen Wachstumsfugen auf der Innen- oder Außenseite des Kniegelenks. Dies geschieht durch Einbringen von kleinen, die jeweilige Fuge überbrückende Platten. Durch das weitere Längenwachstum korrigiert sich die Beinachse im Verlauf.

Unter regelmäßigen Kontrollen können die Platten dann nach Korrektur der Fehlstellung wieder entfernt werden.

Dr. med.
Eva von Stillfried

Kinderorthopädie
07264 60-120 Termin vereinbaren