Ellenbogen

Tennis-, Golferellenbogen

(Epicondylitis humeri radialis)

Der Begriff Tennis- oder Golferarm für eine Reizung der Sehnen ist weit verbreitet – wird aber nur selten durch eine der beiden Sportarten hervorgerufen. Vielmehr entsteht das Schmerzsyndrom durch eine Überbeanspruchung im Beruf durch Computerarbeit oder bei handwerklichen Tätigkeiten. Schnelle Wechsel-Drehbewegungen des Unterarms und der Hand insbesondere mit hoher Griffstärke können dazu führen, dass sich der Sehnenansatz an der Unterarmstreck-Muskulatur am Ellenbogen entzündet.

Wird der Arm durch einseitige Tätigkeiten fehlbelastet, verändert sich das Bindegewebe. Die Sehnenursprünge der Unterarmmuskulatur am Ellenbogen sind gereizt, das Gewebe verändert sich und die Sehnen degenerieren. Dabei entstehen schmerzauslösende Stoffe. Die Patienten leiden unter Schmerzen bei den einfachsten Bewegungen und auch in der Nacht.

Durch physikalische- und physiotherapeutische Behandlungen versuchen wir die Reizung am Ellenbogen zu reduzieren. Bei der sogenannten Manualtherapie wird mit der Querfriktionsmassage der Sehnenansatz gedehnt und gelockert. Begleitend kommen Wärme und/oder Kälte, Elektrotherapie und Ultraschallbehandlungen hinzu. Zudem helfen entzündungshemmende Medikamente, die Schmerzen zu lindern und die Reizung zu reduzieren. In manchen Fällen ist auch eine lokale Cortisoninjektion nötig. Zudem können das Tragen einer speziellen Bandage, Röntgenreizbestrahlung, Stoßwellen und Akupunktur die Beschwerden lindern. Die konservative Therapie steht für uns im Vordergrund und muss konsequent über sechs Monate angewendet werden.

Leiden die Patienten aber trotz aller Behandlungen immer noch unter den Beschwerden, prüfen wir, ob eine Operation eine sinnvolle Option ist. Ist die Entscheidung für die OP gefallen, wenden wir die sogenannte „Operation nach Nirschl“ an. Bei dieser speziellen Technik handelt es sich um eine offene Operation mit einem Hautschnitt von fünf Zentimetern über dem schmerzhaften Knochenvorsprung. Dabei werden die veränderten, degenerierten Bereiche des Sehnenursprungs herausgeschnitten und der Knochen mehrfach angebohrt. Dadurch wird der Knochenstoffwechsel angeregt und das Gewebe verheilt besser. Die Operation dauert 20 Minuten. Nach der Operation müssen die Patienten für 14 Tage eine Orthese tragen.

Der Arm muss für zwei Wochen nach der Operation mit einer Ellenbogenorthese ruhiggestellt werden. Unter Berücksichtigung des individuellen Heilungsverlaufs und des Schmerzempfinden beginnen die Patienten ab der dritten Woche mit Physiotherapie, um die Muskeln zu stärken und das Gelenk wieder beweglich zu machen.  Das Handgelenk darf aber für mindestens sechs Wochen nach der Operation nicht gegen einen Widerstand gestreckt oder gebeugt werden.

Fragen zum Tennisellenbogen

Ein Eisbeutel lindert die Schmerzen. Das Eis in ein Tuch wickeln und dann auf die Haut legen. Den Arm schonen und Bewegungen vermeiden, die Schmerzen auslösen.

Bei einer Operation besteht immer die Gefahr von Entzündungen, Hämatomen und Schwellungen. Hinzu kommen die Risiken der Narkose.

Da wir die Operation aber sehr gut planen können und in einem Vorgespräch alle Vorerkrankungen besprechen, sind die Gefahren gering.

Die Operation dauert 20 Minuten und wird ambulant durchgeführt. Sie können nach einer Überwachungsphase und wenn Sie sich gut fühlen, nach Hause gehen. Bitten Sie den Partner oder Freunde, Sie abzuholen, da Sie nicht Auto fahren dürfen.

Einige Patienten leiden unter Schmerzen und bekommen von uns sofort ein Medikament. Bevor wir Sie nach Hause entlassen, erhalten Sie Schmerzmittel, die Sie bei Bedarf einnehmen können. Sollten die Schmerzen aber unerträglich werden, die Wunde bluten oder sehr stark anschwellen, kommen Sie bitte in die Klinik oder rufen einen Rettungswagen.

Ziel der Operation ist es, dass Sie ihren Arm wieder völlig normal bewegen können. Damit es nicht wieder zu einer Überreizung der Sehne kommt, sollten Sie eine Überanstrengung im Beruf oder beim Sport vermeiden. Lassen Sie von Ihrem Trainer zeigen, wie man den Arm dehnt und streckt sowie man den Schläger korrekt hält.

Ellenbogen
Priv.-Doz. Dr.
Wolfgang Pötzl

Schulter- und Ellenbogenchirurgie
07264 60-217 Termin vereinbaren

Infoblatt Tennis-Golfer-Ellenbogen

Download

Leitlinien zur Nachbehandlung Tennis-Golfer-Ellenbogen

Download

Hinweise zur Physiotherapie

Download